Hotline: 02861 - 80 401 52 Mo.- Fr.: 7 - 18 Uhr

Streugutbehälter & Streugutboxen

Sie haben die Streupflicht und suchen nach einer guten Lagermöglichkeit für das Streugut? Wir haben für Sie die passende Lösung für Sie:

Unsere Streugutbehälter aus GFK in Profiqualität

  • Die Streugutboxen sind UV-beständig & dauerhaft formstabil
  • Alle Streugutbehälter sind wetterfest & korrosionsbeständig
  • Wir geben 10 Jahre Garantie auf unsere Streugutbehälter
  • Mit den passenden Deckeln sind die Streugutboxen vor Vandalismus geschützt
mehr Informationen zu unseren Streugbutbehältern / Streugutboxen...

Streugutbehälter gehören zur absoluten Grundausstattung für den Winterdienst und so gut wie jeder kennt die Behälter für Streugut, die auch an vielen Straßen zu sehen sind. Streusandbehälter dienen zu dezentralen Lagerung von Streugut und werden von Privatleuten, Unternehmen oder auch Kommunen und Straßenmeistereien eingesetzt. Um Streugut optimal vor äußeren Einflüssen - insbesondere dem Wetter und Vandalismus - zu schützen, müssen professionelle Streugutbehälter eine Reihe von Eigenschaften mitbringen - sie sollten extrem stabil und gleichzeitig wasserdicht sein, damit das darin gelagerte Streugut häufig auch bei Regen nutzbar bleibt. Gleichzeitig sollten Behälter für Streugut eine leichte Befüllung und Entnahme erlauben.

Kriterien beim Kauf eines Streugutbehälters - Volumen, Material & Ausstattung

Allerdings ist Streugutbehälter nicht gleich Streugutbehälter und so muss man beim Kauf von neuen Behältern für Streugut eine Reihe von Dingen beachten. Im Folgenden werden die Kriterien erläutert, die bei der Anschaffung von einem Streusandbehälter berücksichtigt werden sollen - das Volumen, das Material und die Ausstattung vom Streugutbehälter.

Streugutboxen mit dem richtigen Volumen - von 100 bis über 2000 Litern

Der wichtigste Faktor beim Kauf von einem Streusandbehälter ist das Volumen. Je nach Ausführung haben Behälter für Winter-Streugut für den professionellen Einsatz ein Volumen von 100 bis über 2000 Liter. Im Handel sind zwar auch Behälter für Streugut mit kleinerem Volumen erhältlich, aber da sollte man sich die Frage stellen, ob eine dezentrale Lagerung von Winter-Streusand in so geringen Mengen sinnvoll ist. Allenfalls für Privatleute sind kleinere Behälter sinnvoll, die auch geringere Mengen Winter-Streusand aufnehmen können. Je nach Bedarf und auch Ort, an dem der Behälter für Streugut aufgestellt werden soll, sollte also das benötigte Volumen bestimmt werden - also die Menge an Streugut, die der Streugutbehälter aufnehmen kann.

Das Material der Streugutbehälter - Kunststoff (PE) oder GFK

Das zweite Kaufkriterium ist das Material vom Streugutbehälter: Hier haben sich insbesondere Kunststoff (Polyethylen) und Glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK) als zweckmäßig herausgestellt. Sowohl Kunststoff wie auch GFK erlauben eine langjährige Nutzung und Streugut greift die Behälter für Winter-Streugut nicht an; beide Materialien sind absolut witterungsbeständig und resistent gegenüber Korrosion. Das im Streusand enthaltene Salz könnte Stahl-Behälter bspw. angreifen, würde schnell zu einer Korrosion führen und ein Stahl-Behälter müsste schon nach wenigen Jahren wieder ausgestauscht werden Bei der Entscheidung ob der Behälter für Winter-Streusand aus PE oder GFK sein soll, ist PE / Kunststoff in der Regel die günstigere Lösung, allerdings auch nicht so robust wie die Alternativen aus GFK. Hochwertige Behälter für Winter-Streugut aus GFK sind optimal gegen Vandalismus geschützt und kommen oftmals mit einer 10jährigen Garantie. Insbesondere in Kombination mit den Vandalismusdeckeln aus GFK ist Streugut perfekt vor dem Wetter und Vandalismus geschützt.

Ausstattung - Schloss, Entnahmeöffnung uvm. 

Das dritte Kriterium beim Kauf von einem Streugutbehälter ist die Ausstattung, also ob sie über eine Entnahmeöffnung für Streugut verfügen sollen oder nicht. Aus einem Streugutbehälter mit Entnahmeöffnung kann Streugut komfortabel und ohne den Deckel vom Behälter für Winter-Streusand zu öffnen entnommen werden, was viel Zeit spart und gleichzeitig auch einfacher ist. Darüber hinaus sollten die Behälter für Winter-Streugut abschließbar sein (bspw. per Vorhängeschloss), so dass der unbefugte Zugriff auf Streugut verhindert wird.

Streugutbehälter aus GFK - besonders langlebig und formstabil

Streugutbehälter aus GFK (glasfaserverstärktem Kunststoff) haben gegenüber anderen Streugutboxen, die im Handel erhältlich sind, wesentliche Vorteile. GFK ist ein besonders robustes und formstabiles Material, dass nicht nur temperaturstabil ist, sondern ebenso von Salz (das im Streugut enthalten ist) und der UV-Strahlung durch die Sonne nicht in Funktion oder Aussehen beeinträchtigt wird. Entsprechend sind die Streugutbehälter aus GFK über die gesamte Nutzungsdauer immer in perfekter Form (Deckel etc. schließen auch nach vielen Jahren noch perfekt und Schmutzwasser oder Feuchtigkeit können nicht eindringen) und die Optik wird durch Ausbleichen nicht beeinflusst (aufgrund der UV-Stabilität der Streugutboxen). Gegenüber Alternativen Streugutbehältern aus einfachem Kunststoff oder Streugut-Boxen aus Holz rentiert sich daher der Mehrpreis in der Anschaffung schon nach wenigen Jahren, denn weder Streugutbehälter aus Kunststoff, noch die Modelle aus Holz, haben normalerweise eine Nutzungsdauer von 20-Jahren oder mehr.

Streugutbehälter im Alltags - einfaches Handling von Streugut entscheidend

Neben den oben angführten Eigenschaften eines Streugutbehälters wie der Größe, dem Material aus dem er gefertigt ist und wie er ausgestattet ist, zeichnet gute Streugutboxen aber ebenso eine einfache Nutzbarkeit Alltag aus. Hier sind es häufig die kleinen Dinge, die für die Mitarbeiter den Betriebsalltag und hier dann das Ein- oder Auslagern von Streugut erleichtern. Unsere Streugutbehälter zeichnen sich bspw. dadurch aus, dass der Deckel ohne Werkzeug mit wenigen Handgriffen abnehmbar ist und somit ein Auffüllen mit neuem Streugut schnell erledigt ist. Und wenn die Streugutbehälter im Frühjahr wieder eingesammelt werden (häufig werden die Streugutboxen ja bedarfsorientiert aufgestellt und verbleiben nicht das ganze Jahr über dort), können sie platzsparend ineinander gestapelt werden. 

Alternative Materialien für Streugutboxen – Holz oder Metall

Wie oben bereits beschrieben, sind moderne Streugutbehälter in der Regel aus Kunststoff oder GFK gefertigt und diese beiden Materialien haben sich in den letzten Jahren auch zum de facto Standard im professionellen Winterdienst-Bereich entwickelt. Früher wurden dagegen zwei andere Werkstoffe häufig bei der Produktion von Streugutbehältern verwendet – Holz und Metall. Allerdings haben beide Materialen gegenüber Kunststoff und GFK erhebliche Nachteile.

Streugutbehälter aus Holz – eingeschränkte Langlebigkeit und hoher Instandhaltungsaufwand

Streugutbehälter aus Holz waren viele Jahre insbesondere aufgrund des niedrigen Anschaffungspreises vielerorts im Einsatz, teilweise auch schlicht wegen fehlender Alternativen. Manchmal sieht man immer noch an einigen Ort die Holz-Streugutboxen als eine Art Rudiment der Vergangenheit am Straßenrand stehen, wenn sie noch nicht durch neue Streugutbehälter aus Kunststoff oder GFK ersetzt wurden. Der große Nachteil von Holz-Streugutbehälter sind die Folgekosten: Entweder die Nutzungsdauer ist sehr eingeschränkt, weil das Holz durch das Streugut angegriffen wird und verrottet, so dass schon nach wenigen Jahren ein neuer Streugutbehälter angeschafft werden muss, oder es muss konsequent jedes Jahr der Anstrich und damit der Schutz des Holzes erneuert werden. Die dadurch entstehenden Folgekosten für Streugutbehälter aus Holz haben dafür gesorgt, dass Holz als Werkstoff in der Regel nicht mehr zum Einsatz kommt.

Streugutbehälter aus Metall – Streugut kann zu Korrosion führen

Streugutboxen aus Metall waren lange Zeit als Alternative zu den Holzmodellen erhältlich. Zwar ist Metall und hier vor allen Dingen Stahl langlebiger als Holz, kann aber ebenso zu Problemen führen, wenn man salzhaltiges Streugut darin lagert. Die Folge kann Korrosion sein (Edelstahl-Behälter sind preislich in der Regel viel zu teuer) und auch hier muss entweder der Metall-Streugutbehälter ersetzt oder durch regelmäßige Anstriche vor einsetzender Korrosion geschützt werden. Da Metall-Streugutbehälter preislich ungefähr auf dem Niveau von Streugutboxen aus Kunststoff und GFK liegen, ist Metall heute häufig genutzter Werkstoff für Streugutbehälter mehr, weil hier die Nachteile gegenüber den neuen Materialien überwiegen. 

Sie haben die Streupflicht und suchen nach einer guten Lagermöglichkeit für das Streugut ? Wir haben für Sie die passende Lösung für Sie: Unsere Streugutbehälter aus GFK in... mehr erfahren »
Fenster schließen
Streugutbehälter & Streugutboxen

Sie haben die Streupflicht und suchen nach einer guten Lagermöglichkeit für das Streugut? Wir haben für Sie die passende Lösung für Sie:

Unsere Streugutbehälter aus GFK in Profiqualität

  • Die Streugutboxen sind UV-beständig & dauerhaft formstabil
  • Alle Streugutbehälter sind wetterfest & korrosionsbeständig
  • Wir geben 10 Jahre Garantie auf unsere Streugutbehälter
  • Mit den passenden Deckeln sind die Streugutboxen vor Vandalismus geschützt
mehr Informationen zu unseren Streugbutbehältern / Streugutboxen...

Streugutbehälter gehören zur absoluten Grundausstattung für den Winterdienst und so gut wie jeder kennt die Behälter für Streugut, die auch an vielen Straßen zu sehen sind. Streusandbehälter dienen zu dezentralen Lagerung von Streugut und werden von Privatleuten, Unternehmen oder auch Kommunen und Straßenmeistereien eingesetzt. Um Streugut optimal vor äußeren Einflüssen - insbesondere dem Wetter und Vandalismus - zu schützen, müssen professionelle Streugutbehälter eine Reihe von Eigenschaften mitbringen - sie sollten extrem stabil und gleichzeitig wasserdicht sein, damit das darin gelagerte Streugut häufig auch bei Regen nutzbar bleibt. Gleichzeitig sollten Behälter für Streugut eine leichte Befüllung und Entnahme erlauben.

Kriterien beim Kauf eines Streugutbehälters - Volumen, Material & Ausstattung

Allerdings ist Streugutbehälter nicht gleich Streugutbehälter und so muss man beim Kauf von neuen Behältern für Streugut eine Reihe von Dingen beachten. Im Folgenden werden die Kriterien erläutert, die bei der Anschaffung von einem Streusandbehälter berücksichtigt werden sollen - das Volumen, das Material und die Ausstattung vom Streugutbehälter.

Streugutboxen mit dem richtigen Volumen - von 100 bis über 2000 Litern

Der wichtigste Faktor beim Kauf von einem Streusandbehälter ist das Volumen. Je nach Ausführung haben Behälter für Winter-Streugut für den professionellen Einsatz ein Volumen von 100 bis über 2000 Liter. Im Handel sind zwar auch Behälter für Streugut mit kleinerem Volumen erhältlich, aber da sollte man sich die Frage stellen, ob eine dezentrale Lagerung von Winter-Streusand in so geringen Mengen sinnvoll ist. Allenfalls für Privatleute sind kleinere Behälter sinnvoll, die auch geringere Mengen Winter-Streusand aufnehmen können. Je nach Bedarf und auch Ort, an dem der Behälter für Streugut aufgestellt werden soll, sollte also das benötigte Volumen bestimmt werden - also die Menge an Streugut, die der Streugutbehälter aufnehmen kann.

Das Material der Streugutbehälter - Kunststoff (PE) oder GFK

Das zweite Kaufkriterium ist das Material vom Streugutbehälter: Hier haben sich insbesondere Kunststoff (Polyethylen) und Glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK) als zweckmäßig herausgestellt. Sowohl Kunststoff wie auch GFK erlauben eine langjährige Nutzung und Streugut greift die Behälter für Winter-Streugut nicht an; beide Materialien sind absolut witterungsbeständig und resistent gegenüber Korrosion. Das im Streusand enthaltene Salz könnte Stahl-Behälter bspw. angreifen, würde schnell zu einer Korrosion führen und ein Stahl-Behälter müsste schon nach wenigen Jahren wieder ausgestauscht werden Bei der Entscheidung ob der Behälter für Winter-Streusand aus PE oder GFK sein soll, ist PE / Kunststoff in der Regel die günstigere Lösung, allerdings auch nicht so robust wie die Alternativen aus GFK. Hochwertige Behälter für Winter-Streugut aus GFK sind optimal gegen Vandalismus geschützt und kommen oftmals mit einer 10jährigen Garantie. Insbesondere in Kombination mit den Vandalismusdeckeln aus GFK ist Streugut perfekt vor dem Wetter und Vandalismus geschützt.

Ausstattung - Schloss, Entnahmeöffnung uvm. 

Das dritte Kriterium beim Kauf von einem Streugutbehälter ist die Ausstattung, also ob sie über eine Entnahmeöffnung für Streugut verfügen sollen oder nicht. Aus einem Streugutbehälter mit Entnahmeöffnung kann Streugut komfortabel und ohne den Deckel vom Behälter für Winter-Streusand zu öffnen entnommen werden, was viel Zeit spart und gleichzeitig auch einfacher ist. Darüber hinaus sollten die Behälter für Winter-Streugut abschließbar sein (bspw. per Vorhängeschloss), so dass der unbefugte Zugriff auf Streugut verhindert wird.

Streugutbehälter aus GFK - besonders langlebig und formstabil

Streugutbehälter aus GFK (glasfaserverstärktem Kunststoff) haben gegenüber anderen Streugutboxen, die im Handel erhältlich sind, wesentliche Vorteile. GFK ist ein besonders robustes und formstabiles Material, dass nicht nur temperaturstabil ist, sondern ebenso von Salz (das im Streugut enthalten ist) und der UV-Strahlung durch die Sonne nicht in Funktion oder Aussehen beeinträchtigt wird. Entsprechend sind die Streugutbehälter aus GFK über die gesamte Nutzungsdauer immer in perfekter Form (Deckel etc. schließen auch nach vielen Jahren noch perfekt und Schmutzwasser oder Feuchtigkeit können nicht eindringen) und die Optik wird durch Ausbleichen nicht beeinflusst (aufgrund der UV-Stabilität der Streugutboxen). Gegenüber Alternativen Streugutbehältern aus einfachem Kunststoff oder Streugut-Boxen aus Holz rentiert sich daher der Mehrpreis in der Anschaffung schon nach wenigen Jahren, denn weder Streugutbehälter aus Kunststoff, noch die Modelle aus Holz, haben normalerweise eine Nutzungsdauer von 20-Jahren oder mehr.

Streugutbehälter im Alltags - einfaches Handling von Streugut entscheidend

Neben den oben angführten Eigenschaften eines Streugutbehälters wie der Größe, dem Material aus dem er gefertigt ist und wie er ausgestattet ist, zeichnet gute Streugutboxen aber ebenso eine einfache Nutzbarkeit Alltag aus. Hier sind es häufig die kleinen Dinge, die für die Mitarbeiter den Betriebsalltag und hier dann das Ein- oder Auslagern von Streugut erleichtern. Unsere Streugutbehälter zeichnen sich bspw. dadurch aus, dass der Deckel ohne Werkzeug mit wenigen Handgriffen abnehmbar ist und somit ein Auffüllen mit neuem Streugut schnell erledigt ist. Und wenn die Streugutbehälter im Frühjahr wieder eingesammelt werden (häufig werden die Streugutboxen ja bedarfsorientiert aufgestellt und verbleiben nicht das ganze Jahr über dort), können sie platzsparend ineinander gestapelt werden. 

Alternative Materialien für Streugutboxen – Holz oder Metall

Wie oben bereits beschrieben, sind moderne Streugutbehälter in der Regel aus Kunststoff oder GFK gefertigt und diese beiden Materialien haben sich in den letzten Jahren auch zum de facto Standard im professionellen Winterdienst-Bereich entwickelt. Früher wurden dagegen zwei andere Werkstoffe häufig bei der Produktion von Streugutbehältern verwendet – Holz und Metall. Allerdings haben beide Materialen gegenüber Kunststoff und GFK erhebliche Nachteile.

Streugutbehälter aus Holz – eingeschränkte Langlebigkeit und hoher Instandhaltungsaufwand

Streugutbehälter aus Holz waren viele Jahre insbesondere aufgrund des niedrigen Anschaffungspreises vielerorts im Einsatz, teilweise auch schlicht wegen fehlender Alternativen. Manchmal sieht man immer noch an einigen Ort die Holz-Streugutboxen als eine Art Rudiment der Vergangenheit am Straßenrand stehen, wenn sie noch nicht durch neue Streugutbehälter aus Kunststoff oder GFK ersetzt wurden. Der große Nachteil von Holz-Streugutbehälter sind die Folgekosten: Entweder die Nutzungsdauer ist sehr eingeschränkt, weil das Holz durch das Streugut angegriffen wird und verrottet, so dass schon nach wenigen Jahren ein neuer Streugutbehälter angeschafft werden muss, oder es muss konsequent jedes Jahr der Anstrich und damit der Schutz des Holzes erneuert werden. Die dadurch entstehenden Folgekosten für Streugutbehälter aus Holz haben dafür gesorgt, dass Holz als Werkstoff in der Regel nicht mehr zum Einsatz kommt.

Streugutbehälter aus Metall – Streugut kann zu Korrosion führen

Streugutboxen aus Metall waren lange Zeit als Alternative zu den Holzmodellen erhältlich. Zwar ist Metall und hier vor allen Dingen Stahl langlebiger als Holz, kann aber ebenso zu Problemen führen, wenn man salzhaltiges Streugut darin lagert. Die Folge kann Korrosion sein (Edelstahl-Behälter sind preislich in der Regel viel zu teuer) und auch hier muss entweder der Metall-Streugutbehälter ersetzt oder durch regelmäßige Anstriche vor einsetzender Korrosion geschützt werden. Da Metall-Streugutbehälter preislich ungefähr auf dem Niveau von Streugutboxen aus Kunststoff und GFK liegen, ist Metall heute häufig genutzter Werkstoff für Streugutbehälter mehr, weil hier die Nachteile gegenüber den neuen Materialien überwiegen. 

Topseller
Streugutbox ohne Entnahmeöffnung Streugutbehälter SGB-200
235,00 € * 247,00 € *

Bruttopreis: 279,65 € inkl. MwSt

Streugutbehälter ohne Entnahmeöffnung Streugutbehälter SGB-400
316,00 € * 331,00 € *

Bruttopreis: 376,04 € inkl. MwSt

Streugutbehälter 100 Liter Streugutbehälter SGB-100
199,00 € * 212,00 € *

Bruttopreis: 236,81 € inkl. MwSt

Streugutbehälter mit Entnahmeöffnung Streugutbehälter SGB-200-E mit Entnahmeöffnung
294,00 € * 309,00 € *

Bruttopreis: 349,86 € inkl. MwSt

Streugutbehälter 700 Liter Streugutbehälter SGB-700
446,00 € * 467,00 € *

Bruttopreis: 530,74 € inkl. MwSt

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 2
Streugutbehälter 100 Liter
Streugutbehälter SGB-100

Inhalt: 100 Liter - ohne Entnahmeöffnung

199,00 € * 212,00 € *

Bruttopreis: 236,81 € inkl. MwSt

Streugutbox ohne Entnahmeöffnung
Streugutbehälter SGB-200

Inhalt: 200 Liter - ohne Entnahmeöffnung

235,00 € * 247,00 € *

Bruttopreis: 279,65 € inkl. MwSt

Streugutbehälter mit Entnahmeöffnung
Streugutbehälter SGB-200-E mit Entnahmeöffnung

Inhalt: 200 Liter - mit Entnahmeöffnung

294,00 € * 309,00 € *

Bruttopreis: 349,86 € inkl. MwSt

Streugutbehälter ohne Entnahmeöffnung
Streugutbehälter SGB-400

Inhalt: 400 Liter - ohne Entnahmeöffnung

316,00 € * 331,00 € *

Bruttopreis: 376,04 € inkl. MwSt

TIPP!
Streugutbehälter mit Entnahmeöffnung
Streugutbehälter SGB-400-E mit Entnahmeöffnung

Inhalt: 400 Liter - mit Entnahmeöffnung

369,00 € * 386,00 € *

Bruttopreis: 439,11 € inkl. MwSt

Streugutbehälter
Streugutbehälter SGB-550

Inhalt: 550 Liter - ohne Entnahmeöffnung

378,00 € * 396,00 € *

Bruttopreis: 449,82 € inkl. MwSt

TIPP!
Streugutbehälter mit Entnahmeöffnung
Streugutbehälter SGB-550-E mit Entnahmeöffnung

Inhalt: 550 Liter - mit Entnahmeöffnung

446,00 € * 467,00 € *

Bruttopreis: 530,74 € inkl. MwSt

Streugutbehälter 700 Liter
Streugutbehälter SGB-700

Inhalt: 700 Liter - ohne Entnahmeöffnung

446,00 € * 467,00 € *

Bruttopreis: 530,74 € inkl. MwSt

TIPP!
Streugutbehälter mit Entnahmeöffnung
Streugutbehälter SGB-700-E mit Entnahmeöffnung

Inhalt: 700 Liter - mit Entnahmeöffnung

499,00 € * 527,00 € *

Bruttopreis: 593,81 € inkl. MwSt

Streugutbehälter ohne Entnahmeöffnung
Streugutbehälter SGB-1100

Inhalt: 1100 Liter - ohne Entnahmeöffnung

656,00 € * 688,00 € *

Bruttopreis: 780,64 € inkl. MwSt

Streugutbehälter mit Entnahmeöffnung
Streugutbehälter SGB-1100-E mit Entnahmeöffnung

Inhalt: 1100 Liter - mit Entnahmeöffnung

713,00 € * 748,00 € *

Bruttopreis: 848,47 € inkl. MwSt

Streugutbehälter SGB-1500
Streugutbehälter SGB-1500

Inhalt: 1500 Liter - ohne Entnahmeöffnung

910,00 € * 954,00 € *

Bruttopreis: 1082,9 € inkl. MwSt

1 von 2
Angeschaut